Was ist SEO im 2021

Eine Definition der Suchmaschinenoptimierung für Einsteiger und Interessierte

Definition

SEO ist ein Teilbereich aus dem Online Marketing, das in den letzten Jahren zunehmend an Relevanz gewonnen hat.

  • Die Abkürzung SEO steht für „Search Engine Optimization“ – also zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung.
  • Darunter versteht man einen Prozess, durch den ein Unternehmen bzw. die Webseite des Unternehmens und die darauf verfügbaren Angebote und Dienstleistungen online für Suchmaschinen sichtbarer werden.
  • Umgangssprachlich wird es auch als die Optimierung der Google-Auffindbarkeit eines Unternehmens genannt.
  • Mit dem Schwerpunkt des eigenen Business möchte man ganz oben in den Suchergebnissen stehen und damit am meisten potentielle Kunden erreichen.

In der Regel ist damit die Sichtbarkeit bei der größten Suchmaschine Google gemeint, theoretisch können Optimierungsprozesse jedoch auch für alle anderen gängigen Suchmaschinen durchgeführt werden. Ein Fakt ist jedoch, dass SEO für Google in Bezug auf den Geschäftserfolg im Internet den größten Nutzen verspricht, deshalb steht die Suchmaschine meist im Vordergrund der Prozesse. Gemäss aktuellen Studien hat Google einen Marktanteil von über 90% im deutschsprachigen Raum.

Was ist SEO
Was ist SEO

Sandro Huber

Sie sind auf meinen Artikel gestossen, herzlichen Glückwunsch. Das vorliegende Thema ist umfangreich und bei vielen Unternehmern oder Marketingfachleuten nur oberflächlich bekannt. Aus welchem Grund sollte man sich dann damit beschäftigen? Dies erfahren Sie gleich am Anfang, es steckt viel verborgenes Potenzial dahinter.

Ich verschaffe Ihnen in diesem Artikel einen Überblick über die Definition und die wichtigsten Eckpunkte. Die anderen Schweizer Guides im Internet sind gut, decken aus meiner Sicht jedoch das Thema nicht komplett ab. Das werde ich in diesem Beitrag nachholen. Viel Spass!

Über den Autor


Autor: Sandro Huber

Position: Gründer und Geschäftsführer von SH Digital

Datum: 5. Februar 2021

Jetzt teilen:

Warum ist SEO für mein Unternehmen wichtig

Heutzutage ist es so, dass der Großteil der Menschen seine Informationen online über Suchmaschinen beschafft. Insbesondere, wenn konkrete Themen oder Produkte recherchiert werden sollen, sind die Suchmaschinen die ersten und wichtigsten Anlaufpunkte.
Prozentzahlen zu der Nutzung des Internets in der Schweiz legen diese Fakten dar:

85% aller Nutzer im Internet benutzen eine Suchmaschine

90% der Internetnutzer betrachten nur die Suchresultate der ersten Seite

75% aller Internetnutzer haben eine deutliche Kaufabsicht

3.5 Milliarden Google-Suchanfragen weltweit pro Tag

2 Billionen Google-Suchanfragen weltweit pro Jahr

64'000 Google-Suchanfragen weltweit pro Sekunde
(Quelle: seybold.de)

Fakten zur Suchmaschinenoptimierung bei Google
Bild zeigt Fakten 2020

Daher stellt die Sichtbarkeit im Internet meist die Basis für einen erfolgreichen Kundenkontakt dar. Egal wie praktisch, hochwertig oder neuartig ein Produkt oder eine Dienstleistung ist – wird ein Unternehmen von potenziellen Kunden gar nicht erst gefunden, kann auch kein Kaufinteresse geweckt werden. Das intensive Vergleichen und Durchforsten von mehreren Seiten der Suchmaschine ist definitiv vorbei. Suchmaschinen Marketing ist also zum einen die wichtigste Möglichkeit, um online Nutzer für die eigene Website zu gewinnen. Zudem ist es häufig so, dass Nutzer, die explizit nach einem bestimmten Thema oder Produkt durch die Eingabe von Keywords gesucht haben, in der Regel ein hohes Eigeninteresse aufweisen. So ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie später einen Newsletter abonnieren oder online einen Kauf tätigen. Zuletzt hat Suchmaschinen Marketing den Vorteil, dass es, sofern es professionell aufgebaut wurde, recht nachhaltig ist. Das bedeutet, dass eine Position im Ranking bei Google, die einmal für einen Suchbegriff erreicht wurde, in der Regel stabil bleibt.


Grundlagen: Wichtig zu verstehen

Die Suchmaschinenoptimierung-SEO ist kein einmaliger Vorgang, bei dem bloss einige Dinge an einer Webseite verändert werden können. Es ist wichtig, regelmässig Inhalte zu aktualisieren oder neue Inhalte zu erstellen. Die Erfahrung zeigt, dass die Suchmaschinen neuen qualitative Inhalte als positives Signal für die eigene Webseite bewerten. Zudem werden die Suchmaschinen durch dessen Ingenieure stets modernisiert, dies zeigen auch jüngste "Core-Updates" des Google Index (Anpassung des Suchalgorithmus). Die Webseiten müssen laufend und spätestens bei Ausrollung von solchen Updates entsprechend angepasst sein. Aus diesen Gründen sind laufende Anpassungen für ein hohes Ranking bei Suchmaschinen erforderlich.



Pfeil nach oben

Wie funktioniert SEO

Zunächst ist es für Interessierte vermutlich beruhigend zu wissen, dass es bei der Verbesserung für Suchmaschinen nicht unbedingt darum gehen muss, eine Webseite oder einen Online-Shop von Grund auf zu erneuern. Tatsächlich werden häufig kleinere funktionelle und sehr wichtige Änderungen durchgeführt. Es handelt sich dabei um Verbesserungen, die aufeinander aufbauen und in ihrer Gesamtheit die Nutzererfahrung und das Suchmaschinen-Ranking deutlich verbessern sollen.

Neben der Verbesserung der Position in den Suchresultaten ist ein weiteres Ziel die Optimierung des Erscheinungsbildes des sogenannten Snippets. Ein Snippet (übersetzt: „Schnipsel“) ist die Kurzzusammenfassung einer Website.

suchmaschinen snippet

Ein Snippet erscheint online in Suchmaschinen als Suchergebnisseite. Es handelt sich dabei um kurze Texte, die dem Nutzer einen Überblick über den Inhalt der Seite geben sollen, sodass dieser überprüfen kann, inwieweit der Inhalt für ihn relevant ist. Sobald er auf den Snippet klickt, gerät er schließlich auf die zugehörige Landingpage. Ein Snippet, der den Inhalt präzise zusammenfasst und Interesse weckt, sorgt automatisch für verbesserte Klickraten und mehr Besucher. Weitere Maßnahmen, diegetroffen werden, unterteilt man außerdem in OnPage und OffPage. Grundsätzlich gibt es dabei zu verstehen, dass etwas direkt auf der Webseite oder ausserhalb sein kann. Diese Unterscheidung ist sinnvoll, da völlig andere Aktivitäten dahinter stecken.

Was ist eine SEO-Analyse

Unter einer SEO-Analyse verstehen wir grundsätzlich die Bestandsaufnahme einer Situation, in der sich ein Kunde aktuell befindet. Dazu gehört beispielsweise die Keyword-Analyse und die Analyse der Suchintention. Es handelt sich um den Arbeitsschritt zu Beginn des Optimierungsprozesses. In der Regel leiten sich daraus die empfohlenen Handlungen eines Projekts ab. Die Analyse wird auch gerne "Audit" oder "Check" genannt. Darunter versteht man wiederum mehr den Einsatz von Tools zur Behebung von Onpage-Optimierung Herausforderungen.


Wie sieht das bei Google aus

  1. Der Webcrawler von Google (auch "Googlebot" genannt) lädt Webinhalte eigenständig herunter
  2. Der Googlebot folgt den auf den Seiten enthaltenen Links und übermittelt diese Informationen der Google Suchmaschine.
  3. Diese Informationen bilden einen riesigen Daten-Pool, mit dem die Suchmaschine dann arbeitet.
  4. Aus diesem Daten-Pool errechnet Google die Suchergebnisse und zeigt bei einer Suche das am besten passende Ergebnis zu der Suchabsicht / Suchintention an.

Google bietet einen Guide für den Einstieg an. Dabei steht insbesondere die Google Search Console im Mittelpunkt, ein für Suchmaschinenoptimierung unverzichtbares Tool. Weiter unten in diesem Artikel werden die wichtigsten SEO-Tools genauer beschrieben.


Rankingfaktoren

Als Ranking-Faktor bezeichnet man eine Variable, deren Vorhandensein oder Ausprägung auf einer Internetseite (oft mutmaßlich) direkten oder indirekten Einfluss auf das durch den Suchmaschinenalgorithmus berechnete Position dieser Seite in den Suchergebnissen hat. Quelle: searchmetrics.com/glossar

Es gibt mehrere hundert oder eher tausend verschiedene Kriterien, die ein Suchmaschinen-Ranking beeinflussen können. Kein Experte kann eine abschliessende Liste zur Verfügung stellen, denn schliesslich bestimmt die Suchmaschine und die entsprechenden Entwickler, was für "Search-engine-optimization-seo" (für Optimierung von Suchmaschinen allgemein) relevant ist.

Nachfolgend die 10# aus unserer Sicht wichtigsten Rankingfaktoren im 2021. Diese Punkte können dabei helfen, eine geeignete Strategie für das eigene Projekt zu finden. Aus den Rankingfaktoren versucht man Aktivitäten zur Verbesserung abzuleiten:

  • 1. Suchintention / User Intent: Entspricht der Inhalt der Suchanfrage
  • 2. Content Comprehensiveness: Ist der Inhalt vollständig
  • 3. Aktualität: Ist der Content auf dem aktuellen Stand
  • 4. Relevante Backlinks auf Domainebene
  • 5. Anzahl der Backlinks auf Domainebene
  • 6. Wie ist die Ladezeit der Webseite, insbesondere bei Mobilgeräten
  • 7. Direkte Seitenzugriffe
  • 8. Zeit auf der Webseite
  • 9. Wie ist die Nutzererfahrung / User Experience
  • 10. Ist das Keyword an den wichtigen Stellen platziert


Keywords

Die Keyword-Analyse bildet den Grundstein für die systematische Abdeckung der relevanten Themen bezüglich des eigenen Unternehmens bei Suchmaschinen. Bei der Keyword-Recherche wird evaluiert, mit welchen Suchbegriffen die entsprechenden Themen des eigenen Unternehmens abgedeckt werden können. Dadurch werden die Suchbegriffe für eine Webseite geprüft und für die Contenterstellung fixiert. Das Keyword ist der Suchbegriff, welcher ein Internetnutzer bei der Suche mit Google oder anderen Suchmaschinen verwendet. Bei den Keywords wird grundsätzlich zwischen Short-Tail und Long-Tail unterschieden. Die Short-Tail Keywords haben ein hohes Suchvolumen und sind generell formuliert, die Absicht des Suchenden ist nicht auf den ersten Blick klar. Auf der anderen Seite bestehen die Long Tail Keywords aus mehreren Wörtern und haben ein geringeres Suchvolumen jedoch mit klarer Absicht des Suchziels.

Short-Tail Keyword Beispiel

Short Tail Keywords

Long-Tail Keyword Beispiel

Long Tail Keywords

Es gibt drei wichtige Eigenschaften, die während der Keyword-Analyse besonders wichtig sind:

  • Suchvolumen: Wie oft wird das Keyword bei der Suchmaschine gesucht bzw. eingegeben
  • Anzahl Wörter: Ein Keyword kann aus einem oder mehreren Wörtern bestehen.
  • Cost per Click: Wie viel ein Klick kostet, wenn dieser über eine bezahlte Anzeigen kommt. Wieviel der Anzeigenschalter pro Klick bezahlen muss.

Für die Keyword-Analyse können verschiedene Programme zur Hilfe gezogen werden. Nachfolgend finden Sie die Keyword-Übersicht aus dem Keyword-Explorer von SEMrush.com, einem führenden SEO-Tool auf dem Markt. Das Beispiel Keyword hat ein geschätztes Suchvolumen von 18'100 Suchanfragen pro Monat, ein Cost per Click von 0.92 USD.

Keyword Recherche

Von den Keywords zu Onpage

Nach Abgeschlossener Keywordanalyse wird eine Webseitenstruktur anhand der Keyword-Kombinationen erstellt. Eine Kombination wird beispielsweise einer Unterseite zugewiesen und der Inhalt entsprechend optimiert. Anschliessend beginnt die professionelle Content-, Onpage- und Offpage Optimierung, zu denen unter anderem auch das Festlegen von Seitentitel (Titel Tag), Text und die Meta Tags gehören.



Pfeil nach oben

Onpage Optimierung

Die wichtigsten Elemente von Onpage Optimierung

Ein wesentlicher Bestandteil von technischen-SEO ist Onpage-Optimierung. Daher wird die Onpage-Optimierung gerne auch mit allen Belangen der technischen Optimierung von Webseiten gleichgesetzt. Es schliesst alle Massnahmen ein, die direkt auf der Webseite vorgenommen werden und welche zur Erhöhung der Sichtbarkeit, Steigerung des Rankings in den Suchresultaten und schlussendlich um den User dazu zu bringen, die Suchanfrage in einer Transaktion (Conversion) abzuschliessen. Die Onpage Optimierung besteht grundsätzlich aus folgenden Teilbereichen:


1. Webseitenstruktur

Der Aufbau einer Webseite und die Struktur der URLs. Es gibt zwei Aspekte oder Zielgruppen in dieser Hinsicht, die beachtet werden müssen:

Der Internetnutzer
Die Suchmaschine

Es soll für beide Anspruchsgruppen eine logische und optimale Webseitenstruktur gewählt werden. Eine kompetente Agentur wird eine "Keyword-Map" erstellen und daraus die Webseitenstruktur ableiten. Bei einer "Keyword-Map" werden Suchbegriffe aus der Keyword-Recherche einzelnen URLs auf der Webseite zugeordnet.

Kommentar des Autors aus der Praxis

Was wir immer wieder in Gesprächen mit unseren potenziellen Kunden erfahren ist, dass "traditionelle" Webdesigner immer noch weder Internetnutzer noch Suchmaschinen im Designprozess berücksichtigen. Vielmehr wird auf ein schönes und ästhetisches Webdesign geachtet, was natürlich miteinfliessen sollte, Ihnen jedoch finanziell nicht viel bringen wird. Aus diesem Grund bleibt meist eine Webseite dieser Webdesigner nach der Veröffentlichung auch ohne Besucher.


2. Page Title und Meta Description

Der Title Tag und der Seitenname sowie die Meta Description sind unsichtbare Bestandteile des Quellcodes einer Webseite. Diese Meta-Elemente werden im HTML Code als Metadaten ausgegeben. Das Google Suchergebnis, das "Google Snippet" besteht aus dem Title Tag und der Meta Description. Das Google Snippet muss relevant zur Suchanfrage sein und entsprechend gestaltet werden.

Title Tag und Meta Description

Es gibt noch weitere Meta-Elemente, auf die wir in diesem Kontext nicht detaillierter eingehen können. Beispiele dafür sind z.B. Angaben zum Autor, Anweisungen an den Webcrawler, etc.


3. HTML Body und Text

Die Webseite sollte die richtige Textlänge haben. Aus dem klassischen SEO-Context kennt man verschiedene Regeln, bei denen ein Text eine Länge x oder y haben sollte, diese Grundsätze sind veraltet. Die Textlänge ist abhängig von Thema und Suchintention der zu optimierenden Seite. Ein Vergleich mit der Konkurrenz kann helfen. Die Angebote unserer SEO-Texte-Agentur können helfen richtige Texte für Ihre Webseite zu verfassen. Es gibt neben der Textlänge noch weitere Faktoren, die man berücksichtigen muss.


4. Interne Verlinkung

Die interne Linkstruktur befasst sich mit den Links, die innerhalb der gleichen Webseite gesetzt werden. Man kann durch eine gute interne Verlinkung wichtige Seiten hervorheben. Generell sollten Links und Verweise gut lesbar sein.



6. Technische Optimierung

6.1 Crawling und Indexierung

Verhindern von unnötigem Crawlen von Inhalten, welche nicht von externen gesehen werden sollen. Mit der robots.txt Datei kann gesteuert werden, welche Bereiche der Webseite für die Indexierung freigegeben werden sollen. Die sitemap.xml hilft den Suchmaschinen neuen Inhalt zu finden und zu indexieren. Vor allem bei umfangreichen Internetpräsenzen ist eine Sitemap unverzichtbar.


Crawling: Die Crawler “krabbeln” über Ihre Website und erfassen die Struktur und Inhalte, sofern durch die robots.txt nicht anders bestimmt. Dabei können sie erkennen, ob seit dem letzten Crawl neue Inhalte hinzugekommen sind oder bestehende Inhalte aktualisiert wurden.

Indexierung: Die Suchmaschinen erhalten die gesammelten Informationen und werten sie aus. Dabei überprüfen sie, welche durch die Crawler gefundenen Inhalte in den Suchmaschinenindex aufgenommen werden (dürfen). Aussortiert werden z.B. mit dem noindex-Tag gekennzeichnete Inhalte oder solche, die die Suchmaschine für irrelevant hält.

Quelle: https://www.xovi.de/seokompass/onpage/crawling/

6.2 Ladezeiten Page Speed

Die Ladezeit ist die Zeit, die eine Webseite benötigt, um den Inhalt dem Betrachter auf dem Bildschirm zu zeigen. Dazu gehören alle Komponenten und der Quelltext. Von Google gibt es ein Tool, das sich Google PageSpeed Insights nennt. Es analysiert den Inhalt einer Webseite und erstellt dann Vorschläge zur Verbesserung der Geschwindigkeit dieser Seite.

Page Speed
Page Speed

6.3 Mobile Optimierung / Mobile First

Ab März 2021 wird der Google Bot nur noch die Mobile Version einer Webseite als Grundlage für das Suchmaschinenranking von Google crawlen. Somit kriegt die Mobile Optimierung noch einen grösseren Stellenwert, als dass es schon die letzten Jahre hatte. Alle Webseiten sollten auf Mobile umgestellt, Crawling Fehler behoben und mobile Ladezeiten optimiert werden.


Mobile Responsive Design

Die Zeit für Responsive Webdesign ist definitiv gekommen, da die meisten Suchenden über das Mobile Endgerät kommen, müssen Webseiten auch auf Smartphones und Tabletcomputern korrekt angezeigt werden. Der grafische Aufbau für die Bildschirmgrösse der entsprechenden Geräte nennt man Mobile Responsive Design bei Smartphones. Jetzt zur Webagentur und Mobile-Optimierung umsetzen.


6.4 Server-Erreichbarkeit

Die Server-Erreichbarkeit des Webservers ist ein Onpage-Kriterium. Schlechte Erreichbarkeit des Servers kann dazu führen, dass es Probleme beim Abrufen der Inhalte durch die Suchmaschine gibt.


Core Web Vitals

Bei den Core Web Vitals geht es generell um drei verschiedene Kennzahlen zur Nutzerfreundlichkeit:

  • Largest Contenful Paint (LCP): Wann ist das größte Element der Seite geladen. Idealer Zielwert < 2.5 Sekunden
  • Cumulative Layout Shift (CLS): Visuelle Stabilität beim Laden der Seite. Idealer Zielwert < 0.1
  • First Input Delay (FID): Wie schnell reagiert die Website auf Nutzereingaben Idealer Zielwert < 100 Millisekunden

6.5 SSL Secure Sockets Layer

Die SSL Zertifikate sind Verschlüsslungsprotokolle bei der online Datenübertragung. Mithilfe des HTTPS Protokolls werden die Daten geschützt und verschlüsselt. Es garantiert den Websitebesuchern, dass die Daten nicht in falsche Hände geraten. Man erkennt die SSL Verschlüsselung daran, dass die Adresszeile im Browser mit "https" beginnt.


6.6 Strukturierte Daten

Strukturierte Daten werden in den Quelltext eingefügt und helfen den Suchmaschinen dabei, bestimmte Daten, die man strukturierte Daten nennt, wie "Events", "Personen", etc. hervorzuheben und damit explizite Hinweise auf die Bedeutung der Seite zu geben.


7. Content Marketing

Das klassische Content Marketing ist dazu da, die Zielgruppe mithilfe von nützlichen Informationen zu den unternehmenseigenen Produkten oder Dienstleistungen anzusprechen. SEO-fokussiertes Content Marketing befasst sich mit dem Erstellen von Inhalten zur Optimierung von Rankings bei Suchmaschinen. Dazu gehört der Content Plan und der Redaktionsplan der Inhalte einer Webseite, diese werden nachfolgend genauer beschrieben:

Der Content Plan ist das übergeordnete Planungsinstrument, indem die Ziele bezüglich der Inhalte festgelegt werden. Der Content Plan soll die einzelnen Phasen festhalten, die Kunden durchlaufen, bevor man sich für ein Produkt oder eine Dienstleistung entscheidet.

Der Redaktionsplan ist dann weitaus konkreter, da wird in einem Team festgelegt, wer welchen Text zu welchem Thema schreiben wird und bis wann (Deadline).
Beispiel: Bei einer Long-Tail Keyword Strategie werden pro Keyword monatlich Blogartikel verfasst. Ein SEO-Team teilt die entsprechenden Artikel unter den Mitarbeitern auf.


Content Marketing


Pfeil nach oben

Offpage Optimierung

1. Linkaufbau

1.1 Linkaufbau
Der Linkaufbau wird im Bereich „Search Engine Optimization“ auch Linkbuilding genannt, dabei geht es um die Zunahme der Anzahl Links von externen Webseiten auf die eigene Webseite. Dabei entsteht der Backlink, jemand hat auf Ihre Seite verlinkt oder anders herum verlinken Sie auf die andere Webseite, dann geben Sie den Backlink. Eine Verlinkung von einer anderen Webseite wird von Suchmaschinen grundsätzlich als positives Signal bewertet. Jedoch ist beim Linkaufbau auch auf die Qualität der Links zu achten. Ist der Link thematisch verwandt oder handelt es sich um Spam? Die besten Backlinks sind die organischen, welche man durch gute Inhalte einer Webseite natürlich aufbaut.

1.2 Linkpopularität
Die Gesamtzahl von Links die auf eine einzelne Seite zeigen, nennt man Linkpopularität. Es ist die Anzahl Links relevant sowie die Qualität dieser Links. Dabei wird vor allem berücksichtigt, ob der Link thematisch relevant ist und ob diese Ursprungsseite ebenfalls wiederum selbst relevante Links bekommt.

1.3 Social Media Links
Eine mögliche Quelle von Backlinks können auch die sozialen Netzwerke sein, dabei wird von Facebook-Profilen oder Twitter-Posts auf die Webseite verlinkt. Dabei spricht man von Social Media Links. Diese sind vorwiegend nofollow-Backlinks (die Suchmaschinen verfolgen diese Backlinks nicht weiter), jedoch bringen die Social Media Links viel "Trust", einer algorithmische Reproduktion von Vertrauen unter Personen. Sehr verbreitete Webseiten haben einen höheren "Trust" bei Suchmaschinen und die sozialen Netzwerke gehören in der Regel auch dazu.



2. Local-SEO


Google My Business Eintrag

Google My Business Logo Google My Business Profil

Der Google My Business Eintrag ist ein kostenloser Dienst, mit dem man über Google die firmeneigenen Angaben in einem entsprechenden Fenster rechts der Suchergebnisse bei der Suche nach dem Firmennamen anzeigen kann. Es enthält Informationen wie Fotos, Öffnungszeiten, Stosszeiten bei Ladengeschäften, Branche, Einzugsgebiet sowie die Anzahl Bewertungen von Kunden. Desweiteren bietet Google My Business eine Navigation zur Kontaktaufnahme mit dem entsprechenden Unternehmen oder einen Link zur Route über Google Maps.


Google Bewertungen Google Bewertungen

Jeder kann bei Google ein Unternehmen bewerten, sofern man über ein Google Konto verfügt. Im Google My Business Eintrag kann man auf "Rezension schreiben" drücken und man erhält die Möglichkeit, das Unternehmen von eins bis fünf Sterne zu bewerten und eine dazugehörige Nachricht zu schreiben.


Andere Verzeichniseinträge

Als Linkquellen gibt es auch die lokalen Branchenverzeichnisse, in dem man sein Unternehmen mit den Basisdaten ähnlich dem Google My Business Eintrag eingeben kann. Dadurch erhöht sich die Bekanntheit eines Unternehmens im Internet, was von den Suchmaschinen positiv bewertet wird. Ein lokaler Brancheneintrag hilft potenziellen Kunden Ihre Webseite zu finden und signalisiert den Suchmaschinen, dass es sich dabei um ein echtes Unternehmen handelt. Bei solchen Einträgen sollte man auf Qualität achten, nicht jedes Verzeichnis eignet sich

Lesen Sie weiter in unserem Guide für Local-SEO.



Welche sind die wichtigsten SEO-Tools

Optimierungs-Tools können dabei helfen, den Erfolg von unternommenen Suchmaschinen Marketingmassnahmen im Internet zu analysieren, auszuwerten und zu steigern. Auf Basis der Auswertungen wird der aktuelle Zustand verstanden und langfristig verbessert. Dabei gibt es eine Vielzahl an SEO-Tools, die verschiedene Schwerpunkte besitzen und an unterschiedlichen Prozessschritten eingesetzt werden können. Einige Tools helfen bei der Verbesserung der Suchmaschinen-Rankings, andere beim Backlink-Profil einer Website und wieder andere konzentrieren sich auf die Keywords. Da die Suchmaschinen Marketing Tools so unterschiedlich arbeiten, ist es schwierig, ein Tool zu finden, das alle Anforderungen erfüllt. Stattdessen ist es vorteilhaft, verschiedene Instrumente zu nutzen, die sich gegenseitig ergänzen können und so zu einem optimalen Ergebnis führen. Einige Tools sind kostenfrei, bekanntere Anbieter verlangen mehrere hundert CHF pro Monat – hier gilt es also, das auszuwählen, was den funktionellen und monetären Bedürfnissen am ehesten entspricht.

Zur Basisausstattung gehören die Online-Marketingtools, die besonders beliebt sind, sind die Google Search Console, Google Analytics und Screaming Frog. Wer sich tiefer mit der Materie befasst, wird jedoch bald feststellen, dass es eine Vielzahl weiterer nützlicher Tools gibt, die weit verbreitet sind.

  • Google Search Console
    Die Google Search Console ist ein kostenfreies Tool, mit dem die Performance der Website in den Google Suchergebnissen beobachtet werden kann. Das Tool hilft dabei, die Sichtbarkeit der Website im Internet zu überwachen und Optimierungspotenziale zu identifizieren.

  • Google Analytics
    Auch Google Analytics hat eine kostenlose Version, die bereits viele hilfreiche Funktionen bietet. Das Tool stellt Statistiken über die Performance der Website und über das Besucherverhalten bereit. Insbesondere in Verbindung mit der Google Search Console ermöglicht es, zielgerichtet Optimierungspotenziale zu entdecken und umzusetzen. Google Analytics gibt Aufschluss über den Online Traffic einer Website und hilft dabei, Nutzerdemografie und –Vorlieben zu erkennen.

  • Screaming Frog
    Screaming Frog ist ein Crawler-Tool. Es liefert einen Überblick über die Architektur einer Website und zeigt auf, wo Elemente fehlen oder Inhalte sich doppeln. Insbesondere für die OnPage-Analyse ist es nützlich.

Neben diesen drei Tools gibt es eine Vielzahl weiterer, die zur Keyword-Analyse, zum Monitoring und für die technische Optimierung verwendet werden können.



Top 3 Tools im 2021

Die gesamte Tool-Palette vorzustellen sprengt den Rahmen dieses Artikels. Drei gängige und am nützlichsten erscheinenden Tools für Google-Optimierung im deutschsprachigen Raum zu erwähnen scheint in Ordnung. Ausgenommen haben wir die Webmaster-Tools von Google, die nicht vergleichbar mit den untenstehenden sind.

ahrefs.com

xovi.de

semrush.com



Pfeil nach oben

Was genau macht eine SEO-Agentur

Die Tätigkeiten sind sehr vielfältig und können meist nur von spezialisierten Fachkräften übernommen werden. Eine SEO-Strategie und Umsetzung selbst in die Hand zu nehmen kann auf die Dauer viel Zeit in Anspruch nehmen, ohne dass ein Erfolg garantiert ist. Eine SEO-Agentur nimmt Webmastern diese Arbeit ab, wodurch man Zeit spart und den Kopf für andere Inhalte der Webseite oder gar andere Arbeiten im Unternehmen frei hat. Grundsätzlich gilt: Je früher professionelle Optimierung in Auftrag gegeben wird, umso besser. Am sinnvollsten ist es bereits beim Aufbau einer neuen Website darauf zu achten, dass man von Grund auf suchmaschinenfreundlich gestaltet. Natürlich kann auch eine bereits bestehende Website durch eine Agentur verbessert werden. Dabei empfiehlt sich einen einmaligen grösseren Umbau zu Beginn einer Betreuung vorzunehmen und dann kleinere Aktivitäten auf monatlicher Basis fortzuführen.

Grundsätzlich haben Agenturen damit eine Vielzahl an Aufgaben, die mit der Suchmaschinenoptimierung einhergehen: Sie stellen die Erreichbarkeit der Website sicher, optimieren Snippets, Ladezeiten und Content. Sie achten darauf, dass die mobile Darstellung funktioniert, interne und externe Links einwandfrei eingebettet sind. Sie verhindern die Verwendung von "Duplicate Content" und sorgen für ein angenehmes Nutzungsverhalten.


Warum eine Agentur

Die Spezialisten der Agenturen besitzen ein grosses fachliches Know-How zu den oben gennanten Themen und haben sich zugleich durch "Trial and Error" bei bisherigen Projekten viel Insiderwissen angeeignet, dass sich ein "Laie" über die Jahre nebenbei kaum selbst aneignen könnte. Die Praxis zeigt, dass sich ein "Know-How-Einkauf" bei einer Agentur über die Zeit obendrein lohnt. Überspitzt gesagt profitieren Sie von den Fehlern, die bei anderen Kunden der Agentur in der Vergangenheit gemacht wurden und haben dadurch eine deutlich höhere Erfolgschance.



Video von Google

Wie man eine SEO-Spezialisten aussuchen sollte (auf Englisch).



Pfeil nach oben

Wie lange dauert es, bis die getroffenen SEO-Massnahmen erste Resultate zeigen?

SEO Dauer

Tatsächlich kann man es pauschal kaum sagen, wie lange es dauert, bis die Maßnahmen von Erfolg gekrönt sind. Es hängt zum einen stark davon ab, welche Autorität eine Domain hat. Bei einer Domain mit hoher Autorität wird vermutlich bereits nach wenigen Tagen oder Wochen ein Erfolg eintreten. Bei Websites, die kaum Autorität besitzen, kann es einige Monate dauern. Für ein erstes Zwischenfazit sollten Kunden mindestens sechs Monate Geduld haben.

Leider ist es außerdem so, dass ein Erfolg kaum zu garantieren ist. Wer sich mit den Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung vertraut gemacht oder einen Profi beauftragt hat, hat gute Chancen, den Erfolg einer Website maßgeblich zu steigern. Dennoch ist es so, dass die Algorithmen von Suchmaschinen nicht immer vorhersehbar sind und es jederzeit geschehen kann, dass etwas Unvorhersehbares die Rankings beeinflussen.

Lesen Sie unseren Beitrag "SEO - wie lange dauert es", in diesem Guide erhalten ganz detaillierte Informationen zur Dauer. Welche Faktoren die Dauer beeinflusst und wie man schneller bei Google nach oben kommt.



Pfeil nach oben

Erfolgsfaktoren

Eine Herausforderung des Online Marketing ist es, dass die Suchmaschinen-Ranking-Faktoren ständig im Wandel sind. Experten müssen aus diesem Grund stets informiert bleiben und sich über die neuesten Entwicklungen in Kenntnis setzen. Die folgenden Faktoren spielen heutzutage eine große Rolle bei Ranking-Ergebnissen:

Die Gegebenheiten des Marktes:
Möglicherweise ist das Themenfeld, in dem man sich mit seiner Marke befindet, stark umkämpft und der Wettbewerb sehr hart. Unter diesen Umständen werden es neue Unternehmen schwerer haben, sich zu etablieren, als das in einem weniger umkämpften Markt der Fall wäre.

Content-Relevanz:
Es geht nicht nur darum, Nutzer auf eine Website zu „locken“. Auf der Landingpage angekommen, gilt es auch, das Interesse dort zu halten. Stimmen der Webseiten-Inhalt mit dem suggerierten Inhalt des Snippets nicht überein, werden Internetnutzer langfristig eher enttäuscht sein und eine Seite schnell wieder verlassen.

User-Experience:
Dass Internetnutzer durch ein gutes Ranking auf eine Website aufmerksam gemacht werden, ist die eine Sache. Dass sie letztendlich bleiben, eine andere. Aus diesem Grund ist es auch immer wichtig, eine Website nicht nur für die Bots zu optimieren, sondern auch dem menschlichen Nutzer, der auf der Suche nach Informationen oder Produkten ist, eine angenehme Erfahrung zu bieten. Hierbei spielt der Content eine Rolle, genau wie die ästhetische Aufmachung und thematische Strukturiertheit der Inhalte.

Aktuell: Im Mai 2021 führt Google ein Update in Sachen User-Experience im Rahmen eines Google Core Update durch. Bei einem Google Core Update handelt sich um eine Anpassung des Suchmaschinenalgorithmus um noch relevantere Ergebnisse für den Suchenden anzeigen zu können. Im Mai 2021 werden die sogenannten Core Web Vitals eingeführt, welche die User Experience einer Webseite bewerten.


Einfachheit:
Websites, auf denen Suchfenster kaum zu finden, Inhalte unübersichtlich und die Navigation kompliziert ist, werden dazu führen, dass Internetnutzer schnell wieder verschwinden. Es gilt also, die Inhalte so aufzubereiten, dass das Relevante auf den ersten Blick ins Auge fällt. Je komplexer eine Website aufgebaut ist, umso weniger attraktiv wird sie von Internetnutzern oft wahrgenommen.

Regelmäßiges Testen:
Ob eine Website gut ankommt und die Marketing Maßnahmen im Internet funktionieren, das kann anhand von Klickzahlen, Conversionsraten und Seitenaufrufen gut nachvollzogen werden. Neue Webmaster sollten zunächst ausprobieren, welche Marketing Maßnahmen ihnen individuell entsprechen und dann die jeweiligen Auswirkungen im Blick behalten.



Pfeil nach oben

Was kostet professionelle organische Optimierung?

Es ist schwer möglich, eine pauschale Angabe zu machen. Wie groß der Aufwand der Suchmaschinenoptimierung und wie hoch somit die Kosten sein werden, hängt insbesondere vom aktuellen Zustand der Website, dem Themengebiet, dem Markt und den konkreten Zielen ab.

Grundsätzlich muss zwischen folgenden zwei Teilbereichen unterschieden werden:

SEO-Analyse mit Handlungsempfehlungen

Die Kosten für Keywordanalyse inkl. Handlungsempfehlung liegen im Schnitt bei 1'350 CHF.

SEO Analyse Kosten

Quelle: https://www.gryps.ch/produkte/seo-39/seo-kosten/#:~:text=Die%20SEO%20Kosten%20f%C3%BCr%20Keywordanalyse,Senior%20SEO%2DSpezialist)%20bzw./


Content Marketing (Blogkonzept, verfassen von Content)

Die Kosten für das Content-optimierte Konzept inkl. Erstellen der Blogbeiträge liegen im Schnitt bei 2'750 CHF.

SEO Betreuung Preise

Quelle: https://www.gryps.ch/produkte/seo-39/seo-kosten/#:~:text=Die%20SEO%20Kosten%20f%C3%BCr%20Keywordanalyse,Senior%20SEO%2DSpezialist)%20bzw./


Fazit: Für eine laufende professionelle Betreuung mit Content-Erstellung mit mindestens 6 Monaten Laufzeit können Sie mit Kosten um die CHF 2'750 pro Monat rechnen, als Jahresbudget mit mindestens CHF 33'000.

Umsatzsteigerung: Die Erfahrung der SH Digital Kunden mit professioneller Betreuung zeigt, dass die SEO-Kosten sich bereits nach 6 Monaten bis zu 1 Jahr durch die Umsatzsteigerung refinanziert haben. Wir bei SH Digital können bieten Ihnen als SEO-Agentur Preispakete bereits ab CHF 999.-- an. Wie ist das möglich? Durch individuelle Betreuung und einen effizienten Content Plan, welcher bei uns standardisiert auf alle Kunden angewendet werden kann.



Pfeil nach oben

Lässt sich Erfolg garantieren?

Grundsätzlich lässt ich Erfolg nicht garantieren, zumal die Suchmaschinen keine detaillierten Informationen zu den Rankingfaktoren (in der Regel nur Hinweise) veröffentlichen und es in der Hand der entsprechenden Suchmaschine liegt, eine Webseite weiter oben in den Suchergebnissen anzuzeigen oder eben nicht. Die Chancen einen Erfolg zu erzielen sind jedoch mit einer professionellen Betreuung deutlich höher als wenn man als "Laie" versucht seine Webseite mit Keywords zu versehen. Solche vermeindlich einfachen Eingriffe in die Webseite können kurz- bis mittelfristige Abstrafungen durch die Suchmaschinen hervorrufen. Ein professioneller Anbieter kann solche Szenarien mit vermeintlich kleinen Schaden rückgängig machen, diese sind jedoch nicht zu empfehlen und können den Weg zum Erfolg deutlich verlängern.

Auf dem Markt gibt es einige Anbieter, welche die Geld-zurück-Garantie bewerben. Theoretisch wird der Erfolg mit diesem Marketing-Trick tatsächlich garantiert. Über die Gründe, als Anbieter mit einem guten "Track-Record" (Erfolgsgeschichte des Unternehmens) und aussagekräftigen Referenzen ein solches Angebot überhaupt machen zu müssen oder zu wollen, kann nur spekuliert werden. Aus neutraler Sicht muss sich gefragt werden, ob solche Anbieter nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg haben können, wenn der Grossteil der Kunden dazu aufgefordert wird, das Geld zurückzuverlangen.



Pfeil nach oben

Häufige Fragen zu Suchmaschinenmarketing

Was ist SEO Marketing?

Grundsätzlich versteht man darunter all jene Strategien, die genutzt werden, um interne und externe Zielgruppen auf Aktivitäten eines Unternehmens aufmerksam zu machen. Unter SEO-Marketing versteht man daher jene Maßnahmen, die dazu führen, dass die Website eines Unternehmens in den Suchergebnissen von Google weiter oben angezeigt wird. Rein semantisch ist der Begriff etwas irreführend. Dies fällt auf, sobald man die Abkürzung ausschreibt: Suchmaschinen-Optimierungs-Marketing. Sinnvoller ist stattdessen die auch synonym verwendete Abkürzung SEM für "Search Engine Marketing".


Was sind die Ziele von Suchmaschinenmarketing

Bei Suchmaschinenmarketing geht es in erster Linie darum, mehr User oder Besucher auf die Webseite zu bringen und diese dann einer Information oder einer Transaktion (Kauf eines Produkts) zuzuführen. SEO ist ein Teil von Suchmaschinenmarketing. Daneben gibt es noch die bezahlten Werbeanzeigen bei den Suchmaschinen auch SEA "Search Engine Advertising" genannt.


Was ist SEO und SEA

Im Online Marketing wird häufig zwischen SEO und SEA unterschieden. Dabei bezeichnet die klassische Suchmaschinenoptimierung das Marketing mit Hilfe von jenen Ergebnissen, die organisch von den Suchmaschinen angezeigt werden. SEA hingegen steht für "Search Engine Advertising", also Suchmaschinenwerbung. Darunter versteht man bezahlte Werbung, die meist über Keyword-Advertising in Suchmaschinen eingebunden wird.


Google Ads (vormals AdWords)

Google Adwords heisst seit geraumer Zeit Google Ads. Es handelt sich um das System für bezahlte Werbeanzeigen von der Suchmaschine Google. Unternehmen können dort Werbeanzeigen schalten, welche dann in den Suchresultaten angezeigt werden. Je nach Suchbegriffe werden dort Klickpreise von 5 Rappen bis 4 Franken verrechnet (Erfahrungswerte). Der Klickpreis richtet sich nach dem Wettbewerb und weiteren Qualitätsfaktoren.


Organische Suchergebnisse (englisch: "organic search results")

Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es grundsätzlich um das organische Suchresultat im Web, damit unterscheidet sich die organische Verbesserung deutlich von Google Ads. Die sogenannten Natural Listings befinden sich im nicht bezahlten Bereich der Suchmaschine. Meist sind die bezahlten Suchergebnisse die Google Ads ganz oben im Suchresultat, jedoch zeigt sich am Internetnutzerverhalten, dass viele User in den organischen Natural Listing Bereich scrollen, da man dort bessere Resultate erwartet. Ein grosser Pluspunkt für die aktive Optimierung auf organische Suche bei Google.


Duplicate-Content

Es handelt sich um gleiche Inhalte auf einer oder mehreren Webseiten auf der eigenen oder auch anderen Domains. Die Suchmaschinen lassen die Inhalte durch einen Duplicate-Content Filter laufen und können dadurch doppelte Inhalte erkennen. Diese Inhalte werden meistens negativ für ein Ranking bewertet.


Wordpress

Wordpress ist ein kostenloses Content-Management-System, welches in der Welt der Webseiten weit verbreitet ist. Es gibt diverse Plugins für Suchmaschinenoptimierung in Wordpress. Plugins sind Anwendungen und Erweiterungen, mit denen man ein bestimmtes Thema und deren Funktionsumfang erweitern kann. Wordpress wurde ursprünglich für Blogs entwickelt und hat entsprechend nicht für alle Webseitenarten bereits alle Standardkomponenten installiert. Um die Standardkomonenten zu komplettieren werden die Plugins eingesetzt. Das bekannteste Plugin von Wordpress ist Yoast-SEO. Das Plugin selbst hat zahlreiche eigene Funktionen wie Keywordoptimierung von Beiträgen, Meta Beschreibung und Titel anpassen, usw.